电子游戏平台推荐-欢迎莅临电子游戏平台推荐

<td id="omqom"><kbd id="omqom"></kbd></td>
  • <option id="omqom"><option id="omqom"></option></option>
  • <td id="omqom"><option id="omqom"></option></td>
    <td id="omqom"><option id="omqom"></option></td>
  • 04-11-2020
    german 04-11-2020
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Technik

    Chinesischer Botschafter in Schweden: 5G ist keine Soloveranstaltung

    (German.china.org.cn)

    Mittwoch, 04. November 2020

      

    ?5G ist weder eine Sch?pfung Huaweis, noch ist es ein Solo, das von Huawei gesungen wird“, sagte der chinesische Botschafter in Schweden, Gui Congyou, am Dienstag. 5G sei durch eine Kooperation zwischen Huawei, dem schwedischen Ericsson und dem finnischen Nokia zum Leben erweckt worden. Durch die Verdr?ngung jeder 5G-Firma werde der globale 5G-Ausbau leiden und L?nder weltweit den Preis dafür zahlen.

    Schweden hatte zuvor Huawei und ZTE, im Vorfeld einer für November geplanten Versteigerung von Frequenzen im 3,5-Gigahertz-Band, aus 5G-Netzen verbannt.

    In einer Pressemitteilung erkl?rte die schwedische Post- und Telekommunikationsbeh?rde (PTS), dass sie über die Lizenzbedingungen entschieden habe, nachdem sie sich mit Beurteilungen der schwedischen Armee und der Sicherheitsdienste befasste.

    ?Wenn Huawei, der derzeitige Führer des 5G-Rennens, au?en vor bleibt, wird die 5G-Entwicklung insgesamt zweifellos behindert und die globale 5G-Einführung verz?gert. Dies wird auch die Kosten für die L?nder weltweit in die H?he treiben, die Qualit?t ihrer 5G-Netze verschlechtern und, was am schlimmsten ist, andere L?nder weniger interessiert und weniger motiviert machen, um 6G-Innovationen zu konkurrieren“, zitierte eine Lokalzeitung den Botschafter am Dienstag.

    Chinas bestehende 3G- und 4G-Netze seien gr??tenteils mit Technologien und Ger?ten von Ericsson, Nokia und anderen westlichen Unternehmen aufgebaut worden. Es sei die Dynamik des Wettbewerbs und der Zusammenarbeit zwischen Huawei, Ericsson, Nokia und anderen multinationalen Unternehmen gewesen, die das schnelle Wachstum der 5G gen?hrt habe.

    Huawei habe hart gearbeitet, um ein wichtiger Akteur in der 5G Forschung und Entwicklung und bei der Herstellung von Ausrüstungen zu werden, sagte er. Das Unternehmen habe nicht die Absicht, andere multinationale Unternehmen auszuschlie?en oder zu verdr?ngen, um 5G zu monopolisieren.

    Huawei sei ?schockiert und entt?uscht“ über Schwedens 5G-Verbot. Schwedens Vorwürfe einer Sicherheitsbedrohung haben keine sachliche Grundlage. Er hoffe, dass die schwedische Regierung ihre Entscheidung neu bewerten werde.

    ?Die Entscheidung, Huawei zu verbieten, beruht lediglich auf Vermutungen und Spekulationen und nicht auf Fakten. Sie ist Huawei gegenüber unfair. Wir k?nnen sie nicht akzeptieren“, teilte die chinesische Technologiefirma in einer Erkl?rung vom 21. Oktober mit.

    Der Botschafter sprach zudem über Datensicherheit. China begrü?e kreative Vorschl?ge Schwedens und anderer L?nder zur Verbesserung und Bereicherung seiner globalen Initiative für Datensicherheit, um die Bildung von Datensicherheitsvorschriften zu gew?hrleisten, die von allen L?ndern akzeptiert und eingehalten werden.

    Am 16. Oktober erkl?rte der europ?ische Kommunikationsverband European Competitive Telecommunications Association, dass er alle Verbote chinesischer 5G-Anbieter aus geopolitischen Gründen anprangere. Solche Entscheidungen seien nur auf Grundlage fundierter Fakten gerechtfertigt.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Geschichten

    Einwohner von Wuhan berichten über die 76-t?gige Ausgangssperre

    Die Ausgangssperre in Wuhan wurde am 8. April aufgehoben und das Leben in der vom Coronavirus stark betroffenen Stadt normalisiert sich allm?hlich wieder. People’s Daily Online hat mit sechs Menschen aus Wuhan gesprochen: Einem Arzt, einer Krankenschwester, einer Reinigungskraft, einem Fahrer, einem Bewohner und einem Freiwilligen.

    Interviews

    mehr

    Bundesrat Parmelin: Gesellschaft und Wirtschaft profitieren immens vom Schweizer Bildungssystem

    Im Gespr?ch mit People's Daily Online skizziert der Schweizer Wirtschafts- und Bildungsminister Guy Parmelin die Vorzüge des dualen Ausbildungssystems der Alpenrepublik. Auch in China hat das Interesse an der Schweizer Berufsbildung in den letzten Jahren verst?rkt zugenommen.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Freiwillige

    UN ehrt junge Chinesin im Kampf gegen das Coronavirus

    In dieser COVID-19-Krise gibt es auch zahlreiche junge Menschen, die das starke Bedürfnis haben, helfen zu wollen. Mit ihren guten Taten k?mpfen sie gegen die Pandemie und erwecken neue Hoffnung in der Gesellschaft. Einige dieser jungen Helden wurden nun offiziell von der UN geehrt. Unter ihnen ist auch die Chinesin Liu Xian.

    Archiv

    mehr
    电子游戏平台推荐